YOUR #1 SOURCE FOR INDEPENDENT ASSKICKING
Tripdeluxe - behind the scenes

by Jan Cronauer

TRIPDELUXE DREHBERICHT

Ich studiere Drehbuch an der Filmakademie Baden-Württemberg und im Rahmen dieses Studiums entstand im 2. Jahr der Kurzfilm TRIPDELUXE.

Es war nicht gerade leicht ein Projekt dieser Art an der Filmakademie durchzuboxen. "Was ist dein Thema? Realitätsverlust - klingt ja ganz interessant. Zeig mal her..." (einige Minuten später) "Was?!!! Computerspiele?? Waffen?? Tote Menschen?? Halbnackte Frauen?? Dr. Gangbang???!!! Bist Du verrückt geworden - wir sind hier an einer Filmhochschule!! Hier geht es um Kunst...nicht um...Shotgun Babe??!!"

Von der Filmakademie gab es für den Kurs "Filmgestaltung 2" nur ein Budget von € 1.000 pro Regisseur. Die verantwortlichen Abteilungsassistenten wollten mir daher natürlich unter keinen Umständen abnehmen, dass der Film für die € 1.000 auch wirklich zu realisieren sei - also musste ich "gefälschte" Kalkulationen vorlegen und viele, viele Diskussionen führen, doch letzten Endes, nach langen Diskussionen, bekam TRIPDELUXE dann doch grünes Licht...

TRIPDELUXE DREHBERICHT TRIPDELUXE DREHBERICHT


DIE BESETZUNG

Die Wunschbesetzung für einen Großteil der Darsteller war schnell gefunden: Durch langjährige Freundschaft und Mitarbeit bei KAMPFANSAGE und KAMPFANSAGE 2 waren bereits enge Bande zu den Jungs der Ehrenwerten Gesellschaft geknüpft - nun sollten sie auch in einem meiner Kurzfilme endlich einmal vor der Kamera zur Geltung kommen!

TRIPDELUXE DREHBERICHT Volkram Zschiesche hätte schon in meinen beiden letzten Kurzfilmen (DIE BEFÖRDERUNG, FAMILY SPLIT) eine Rolle übernehmen sollen, musste aber leider beide Male aus zeitlichen Gründen ablehnen. Dieses Mal hatte er tatsächlich ein wenig Zeit und ich konnte sein riesiges Talent nutzen und ihn die Figur des PAUL spielen lassen (in meinen Augen die schwierigste Rolle im ganzen Film!)


TRIPDELUXE DREHBERICHT Für den SUPERACTIONMAN kam ohnehin nur eine einzige Person in Frage: Mathis Landwehr. Hätte er aus Zeitgründen (Arbeit bei Action Concept etc.) absagen müssen, hätte ich die Figur aus dem Buch geschrieben und die TEAM-ACTIONSZENE hätte in ihrem nun vorliegenden Ausmaß gar nicht stattgefunden. Mathis Landwehr hatte aber zum Glück die nötige Zeit, konnte die Rolle des SUPERACTIONMAN übernehmen, arbeitete an der Choreographie der Team-Actionszene und bildete gemeinsam mit Ferdinand Fischer fortan den Hauptbestandteil des TRIPDELUXE-STUNTEAMS.


TRIPDELUXE DREHBERICHT Christian Monz, in seinen jungen Jahren und ohne eigenen Willen bereits festgefahren in der Schurkenrolle, spielte hier mit großer Freude den Endgegner DR. GANGBANG, der mit seinem BOOMBAMMSTICK 3000 für Mächtig Ärger sorgt.
Aber bei so einem schönen Rollennamen kann man doch auch schlecht "Nein" sagen...


TRIPDELUXE DREHBERICHT Die Rolle von SHOTGUN BABE war da schon weitaus schwieriger zu besetzen. Ich dachte lange darüber nach: Eine Frau, passend für diese Art von Rolle und geeignet für eine Team-Actionszene?! Nicht gerade leicht...
Ich bekam von Kollegen zahlreiche Vorschläge geliefert (Michaela Schaffrath, Mirjam Weichselbraun, Jasmine Schwiers, Janin Reinhardt), aber bei einem Dreh ohne finanzielle Vergütung stößt man rasch auf gewisse Unmöglichkeiten. Glücklicherweise bekam ich dank Johannes Jäger einen Hinweis auf alte Castingaufnahmen von Kampfansage - dort entdeckten wir Marika Elena David.
Die Besetzung von SHOTGUN BABE war endlich gefunden...


An der Filmakademie gab es in den Tagen der Drehvorbereitung einen Schauspielworkshop und so lernte ich durch Zufall die beiden Talente Barbara Behrendt (eine unglaublich talentierte Schauspielerin!!) und Mathis Schulze kennen. Beide hatten Interesse an dem Projekt: Mathis Schulze eignete sich gut für die Rolle des BETA-TESTERS und die großartige Barbara war wie prädestiniert für die schwierige Doppelrolle BEGLEITENDE SPIELHILFE / ANJA!

Ich wollte in "Pauls Kindheitserinnerung trifft auf Drogenrausch" eine freundliche und sympathische Mutter zeigen - auch wenn sie sehr, sehr merkwürdige Dinge zu ihrem Sohn zu sagen hatte: Über meine alte Arbeitstelle hatte ich Kontakt zu Barbara Stoll - der Stimme von Arte! Sie übernahm liebend gerne die Rolle der MUTTER und ihr eigener Sohn Samuel Willingham (in ihm schlummert ebenfalls schon ein Schauspieltalent) spielte dann natürlich sofort mit Begeisterung PAUL als Kind!
Barbaras Stimme nur für ihre wenigen Dialoge einzusetzen, wäre ein Verbrechen gewesen - also habe ich sie auch die COMPUTERSTIMME sprechen lassen! Ein echter Glücksgriff: Die Arte-Programmansagerin im Computerspiel! Perfekt - ich war glücklich...

Tja - und dann fiel mir plötzlich das Intro und die Schlusspointe für den Kampf mit DR. GANGBANG ein...
Ich hatte mich innerhalb von einer halben Stunde in meine eigene Idee verliebt - und nun durfte ich gleich noch mal losziehen, um vier blutjunge, gutaussehende Darstellerinnen zu finden, die halbnackt vor meiner Kamera herumtanzen würden, um in einem Computerspiel einen Endgegner Namens DR. GANGBANG anzukündigen, anschließend erschossen zu werden und dafür nicht einen einzigen Cent bekommen würden!! Uh, uh...

TRIPDELUXE DREHBERICHT Also begann das Casting im Freundeskreis und es gelang mir tatsächlich eine Traumbesetzung für die BAD GIRLS zu finden: Susann Fischer, Regine Lindenmüller, Jule Schubert und Jana Spreemann erklärten sich tatsächlich zu der Tanznummern in Bikinis bereit! An dieser Stelle noch mal: DANKE!!!!! DAS WERDE ICH EUCH NIE VERGESSEN!!!


Kurze Nebenrollen besetzte ich noch rasch mit Studienkollegen oder anderen Bekannten: Drehbuchkollege Benni Biehn übernahm den erwachenden BETA-TESTER in der Realität und Jana Spreemanns Schwester Sarah Bieger durfte die reale Figur des SUPERACTIONMAN übernehmen!

TRIPDELUXE DREHBERICHT Nun fehlten nur noch die winzigen Auftritte der Figuren im "Player-Select"-Bildschirm: Meine sehr guten Freunde Christoph Gmelin und Benjamin Holz übernahmen die schrägen Figuren des CAPTAIN DANGER und AQUAFIGHTER - ich selbst stellte mich als COMMANDER CRON vor die Kamera. Ferdinand Fischer trieb dann auf einmal die unglaubliche attraktive Rebecca auf, die allen am Set den Atem raubte und sich als FIGHT GIRL auf die Drehscheibe stellte! Sie sah so gut aus, dass ich nach dem Film oft gefragt werden, warum der blöde Paul sich nicht FIGHT GIRL als Hauptfigur wählt?! Tja, was soll ich dazu noch sagen...


DAS TEAM

Enrico Strecker, ein Studienkollege im Bereich Kamera, übernahm die Arbeit hinter der CANON XM-2. Leider steckte er noch in einem anderen Projekt und ich übernahm einen Großteil der Auflösung und der Arbeit am Storyboard alleine. Das Storyboard war nur hingekritzelt - aber es erfüllte seinen Zweck.

TRIPDELUXE DREHBERICHT TRIPDELUXE DREHBERICHT


Da ich insgesamt nur sehr wenig Zeit für die Realisierung des Films hatte, brauchte ich vor allem in der Postproduktion ein VFX-Team, welches mir die nötigen Effekte in wenigen Tagen aus dem Boden stampfen würde. Ich beschäftigte das halbe Animationsinstitut der Filmakademie, um rechtzeitig zur Präsentation fertig zu werden: Michael Wortmann, Benni Diez, Ilija Brunck, Oliver Vogel, Ando Avila und Claudius Urban teilten sich die Arbeit untereinander auf - und leisteten zum Teil innerhalb von wenigen Stunden Unglaubliches!

Um sich den engen Zeitplan einmal vor Augen führen zu können, will ich einmal ein paar Zahlen und Fakten der Arbeit an TRIPDELUXE auf den Tisch legen:

  • 20. April 2004: 1. Einzelgespräch mit dem zuständigen Dozenten Harald Bergmann - er findet wenigstens die Idee nicht völlig uninteressant...
  • 21. April 2004 - 26. April 2004: Überlegungen zur Umsetzung, Arbeit am Drehbuch
  • 26. April 2004: 1. Drehbuchfassung geht an den Dozenten, parallel dazu beginnen erste Anfragen an Team und Schauspieler, erste Gedanken und Gespräche zu den Themen Actionszene, Locations, Ausstattung und Musik (obwohl das Projekt noch kein "grünes Licht" von der Filmakademie hat!)
  • Mai 2004: weitere Drehbuchentwicklung, Casting, Teamsuche, Locationsuche, Storyboard - außerdem Treffen und Vorarbeit mit Stuntteam, Kameramann, visuellen Effektleuten, Schauspielern und Musikern.
  • Juni 2004 - Endgültige Freigabe des Projekts durch die Filmakademie, erste Probedrehs, Fotoshooting fürs Cover, Ausstattung und Szenenbild, restliche Team- und Sponsorensuche, letzte Arbeit an Drehbuch, Auflösung und Storyboard.
  • 25. Juni 2004: Technikausleihe und Warm-Up
  • 26. Juni 2004 - 04. Juli 2004: Drehzeit (davon 2 Tage große Team-Actionszene)
  • 05. Juli 2004: Technikabgabe
  • 06. Juli 2004 - 23. Juli 2004: Postproduction (Schnitt, VFX, Musik, Sounddesign)
  • 24. Juli 2004: Abgabetermin der fertigen Filme an der Filmakademie
DIE ACTIONSZENE

Mit Mathis Landwehr und Ferdinand Fischer waren zwei überragende Talente fürs TRIPDELUXE-STUNTTEAM gewonnen worden!
Mathis machte sich an die Erarbeitung der Team-Actionszene (für SUPERACTIONMAN und SHOTGUN BABE), wir dachten uns eine Choreographie aus und Mathis fertigte ein von Hand gezeichnetes Storyboard an. Hier waren bereits jede Einstellung, jeder Move und jede Bewegung in der Actionszene vorgeplant.

TRIPDELUXE DREHBERICHT TRIPDELUXE DREHBERICHT TRIPDELUXE DREHBERICHT

Anhand dieses Storyboards fanden in einer Stuttgarter Turnhalle und im Killesberg-Park erste Actionprobedrehs statt (insgesamt 2 Tage).
Die Chorepgraphie wurde so großteils bereits im Vorfeld geprüft und die Stuntleute konnten sich bildhaft einen ersten Einblick über die Menge der Stürze und sonstige Stunts verschaffen. Außerdem konnte natürlich nebenbei auch gleich die Kamera getestet werden.
Das Material der Probedrehs erlaubte bereits einen Testschnitt der geplanten Actionszene - außerdem wurden die Bilder nun für ein Fotostoryboard verwendet, in welchem abermals alle geplanten Einstellungen der Actionszene festgehalten wurden.

TRIPDELUXE DREHBERICHT TRIPDELUXE DREHBERICHT TRIPDELUXE DREHBERICHT
TRIPDELUXE DREHBERICHT TRIPDELUXE DREHBERICHT TRIPDELUXE DREHBERICHT

Action-Concept unterstützte nun noch TRIPDELUXE und stellte kostenlos einige Stuntausrüstung zur Verfügung (Vielen Dank an Action Concept und Hermann Joha noch mal an dieser Stelle!! Auch an den Stuttgarter Snowboardladen "Boarders Only", der in allerletzter Sekunde mit dringen benötigten Schutzanzügen und Schonern aushelfen konnte!)

Ein enger Zeitplan und eine begrenzte Verfügbarkeit über Team und Technik sorgte für einen sehr knapp bemessenen Drehplan: Für die Team-Actionszene standen uns dann nur 2 Tage zur Verfügung - trotzdem hat es für alle geplanten Einstellungen gereicht.

TRIPDELUXE DREHBERICHT TRIPDELUXE DREHBERICHT


Das TRIPDELUXE-STUNTTEAM bestand in voller Auflistung aller Stuntleute letzten Endes aus folgenden Personen: Mathis Landwehr, Ferdinand Fischer, Christian Monz, Stefan Volivinis und Alexis Volivinis - ferner Kim Young, Sandro Lang und Benjamin Nolde, die bei einigen Gruppenszenen ebenfalls mit aushelfen mussten, und Volkram Zschiesche, der an den Drehtagen der Team-Actionszene leider nicht mithelfen konnte.

Die 2 Tage verliefen ohne große Probleme - die einzige Verletzung trug sich Benjamin Nolde zu, als er in vollem Tempo durch eine Schwingtür mit eingesetzter Glasscheibe rennen musste, die Scheibe dabei zu Bruch ging und er sich Schnittwunden an der Hand zufügte...

TRIPDELUXE DREHBERICHT TRIPDELUXE DREHBERICHT


Zum Einsatz bei den Stunts kamen folgende Hilfsmittel: Dicke und dünne Matten (die sich glücklicherweise in der Location gut verstecken ließen!), Schoner (Rücken, Knie, Arme), Schutzwesten und Wire-Equipment (kam ebenfalls aus Zeitgründen leider nur zweimal richtig zum Einsatz: 1. Bei dem Sturz des letzten Angreifers in der Team-Actionszene, ausgelöst durch die Explosion des rollenden Fasses; Stunt: Mathis Landwehr) - und 2. Beim Flug des ersten Angreifers, den Shotgun Babe und Superactionman kurz vor der Team-Actionszene gemeinsam erledigen, Stunt: Ferdinand Fischer)

An alle Playstation- und NAMCO-Fans, die es gar nicht bemerkt haben: Mathis (Superactionman) benutzt als Waffen zwei originale G-CON Lightgunpistolen (groß und berühmt geworden durch den ersten Teil der besten Lightgunspielreihe: "Time Crisis"!)

DIE LOCATIONS

Der gesamte Teil des Spiels wurde in einem stillgelegten Wasserkraftwerk in Stuttgart Bad-Cannstatt gedreht; die wenigen restlichen Locations fanden sich in einer WG und beim "Verleihnix" in Stuttgart, sowie in einer Kindertagesstätte in Sindelfingen.

DER KAMPF GEGEN DR. GANGBANG

Für die gesamte Endgegnersequenz stand mit nur ein einziger Tag zur Verfügung. Die kurze Spielszene am Morgen, die Tanzchoreographie mit den BAD GIRLS am frühen Mittag und der spontan inszenierte Kampf gegen Dr. Gangbang (irgendwie eine Hommage an die gute, alte Zeit der Computerspiele) von Nachmittag bis Abend. Die Location ist, ihr habt es sicher schon erraten, nicht Hawaii, sondern ein weiterer Raum im stillgelegten Wasserkraftwerk.

DIE NAMEN

TRIPDELUXE DREHBERICHT

Ursprünglich sollte meine weibliche Hauptfigur im Spiel DANGER GIRL heißen - aber dann musste ich feststellen, dass die Amerikaner mit ihren Superheldencomics wirklich nahezu jedes Fleckchen Land abgesteckt hatten - also schrieb ich alle noch freien Namen, die mir einfielen, auf einen Zettel (Danger Babe, Fight Girl, Action Girl, Stunt Girl, Power Girl, Beauty Princess, Gun Bitch...) und entschied mich letzen Endes für SHOTGUN BABE.
(Der Name hat mir dann irgendwann so gut gefallen, dass ich sogar T-Shirts mit dem Schriftzug drauf gedruckt habe...)

Bei der Figur von Mathis tat ich mich nicht ganz so schwer: Ursprünglich war er einfach als ACTION MAN geplant, aber dann wurde mir bewusst: Wenn ich das Projekt wirklich offiziell über die Filmakademie laufen ließ, brauchte ich auch eigene Namen, sonst würde ich Probleme mit den Rechten bekommen: ACTION MAN und SUPERMAN sind beinahe die bekanntesten Superhelden Amerikas - Zack! - und schon war der SUPERACTIONMAN geboren (Natürlich ebenfalls mit T-Shirts...)

Bei DR. GANGBANG brauche ich ja hoffentlich nicht viel zu sagen: Mal ehrlich - gibt es einen besseren Namen für einen coolen Computerspielschurken?!
(Mein Dozent war allerdings ganz anderer Ansicht: Bis zum Tag der Präsentation wollte er einen Namen wie Dr. Dementia durchsetzen - seiner Meinung nach macht man über einen Gangbang keine Witze...)




DISCUSS OUR MOVIES ON HTTP://FORUM.KAMPFANSAGE.COM

SENRYU V0.4 - (C) 2004-2005 EHRERNWERTE GESELLSCHAFT / TOBIAS HARTMANN